SC 2016/17 – Finals – Rückspiele – Ergebnisse

Pokal

Ivo Gröger triumphiert

Am vorletzten Spieltag (33. Bundesliga-Spieltag) fanden auch die Finalrückspiele im Sommercup 2016/17 statt.

Ivo Gröger gewann dabei erstmals den Cup. Herzlichen Glückwunsch!

Finale

Sommercup 2016/17 – Finale

Dieter Krause vs Ivo Gröger 29 : 31 Ivo Gröger 2
 
Ivo Gröger vs Dieter Krause 45 : 32 Ivo Gröger 15

Nachdem das Hinspiel sehr knapp ausfiel und Dieter Krause noch vom Titel träumen konnte, zerstörte Ivo Gröger im Rückspiel diese Ambitionen endgültig.

Auch wenn es kein hochklassiges Ergebnis gab, sicherte sich Ivo Gröger doch recht sicher und deutlich seinen ersten Titel in der Managerliga Berlin-Kiel.

Jarstein Hertha BSC 8
Plattenhardt Hertha BSC 7 – Hübner TSG Hoffenheim 0 – Kehrer FC Schalke 04 0
Dembelé Borussia Dortmund 4 – Keita RB Leipzig 0 – Sow Bor. Mönchengladbach 0 – Didavi VfL Wolfsburg -4
Kramaric TSG Hoffenheim 16 – Modeste 1. FC Köln -2 – Lewandowski Bayern München 16

 

Lewandowski und Kramaric sowie das Hertha-Doppel Jarstein, Plattenhardt (zusammen +47) bereiten den Weg für den Pokalsieg vor. Die zusammen -6 Punkte von Modeste und Didavi belasteten das Punktekonto nicht mehr entscheidend.

Zwar hatte auch Dieter Krause zwei zweistellig punktende Spieler im Kader. Aber danach brach das System zusammen. Drei Spieler mit Minuspunkten (-5) und vier Akteure mit null Punkten, ließen die Lücke zu Ivo Gröger uneinholbar groß werden.

Horn 1. FC Köln 12
Sulu SV Darmstadt 98 0 – Lahm Bayern München -2 – Maroh 1. FC Köln 0 – Hummels Bayern München 0
Grifo SC Freiburg -1 – Roger FC Ingolstadt 04 0 – Demirbay TSG Hoffenheim 5 – Dembelé Borussia Dortmund 4
Lewandowski Bayern München 16 – Modeste 1. FC Köln -2

Spiel um Platz 3

Sommercup 2016/17 – Spiel im Platz 3

Tim Kattner vs Dirk Rauer 34 : 39 Dirk Rauer 5
 
Dirk Rauer vs Tim Kattner 52 : 28 Dirk Rauer 29

 

Im Spiel um Platz 3 gab es einen ähnlichen Verlauf, wie im Finale.

Dirk Rauer – als knapper Gewinner des Hinspiels (+5) – sicherte sich die Bronzemedaille mit einem zweiten, diesmal deutlicheren Sieg gegen Tim Kattner. Mit 52:28 hatte er letztlich keine Mühe, zum zweiten Mal in Folge unter die TOP3 des Pokals zu kommen.

Schwolow SC Freiburg 11
Henrichs Bayer 04 Leverkusen 0 – Hübner TSG Hoffenheim 0 – Hector 1. FC Köln 2
Müller Bayern München 1 – Grifo SC Freiburg -1 – Fabian Eintracht Frankfurt -4 – Forsberg RB Leipzig 13
Lewandowski Bayern München 16 – Kramaric TSG Hoffenheim 16 – Modeste 1. FC Köln -2

Gleich vier Spieler boten starke Leistungen mit mehr als 10 Punkten ab. Dem hatte Tim Kattner nicht genug entgegen zu setzen.

Eine durchschnittliche Torwartleistung, ein negatives Ergebnis in der Abwehr, ein schwacher Sturm und ein mittelmäßiges Mittelfeld (mit Forsberg als einzigem herausragendem Akteur) reichten nur zum 41. Ligaplatz und dem 4. Rang im diesjährigen Sommercup.

Bürki Borussia Dortmund 4
Donati 1. FSV Mainz 05 -2 – Kolasinac FC Schalke 04 0 -Guerreiro Borussia Dortmund 0
Dembelé Borussia Dortmund 4 – Abrashi SC Freiburg 2 – Traoré Bor. Mönchengladbach 2 – Demirbay TSG Hoffenheim 5 – Forsberg RB Leipzig 13
Modeste 1. FC Köln -2 – Ibisevic Hertha BSC 2

Die Ligadirektion

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s